Ritter-Bässe: Weltklasse-Bässe aus der Pfalz

Die pfälzische Kleinstadt Deidesheim bei Bad Dürkheim ist bekannt für ihre Weine und den Tourismus: Der Deidesheimer Hof war jahrelang Gastgeber der großen Politik, da Altkanzler Kohl Staatsgäste wie Michael Gorbatschow dort eingeladen hatte. Dass in dem kleinen Örtchen mit nur 3.700 Einwohnern weltweit begehrte Musikinstrumente von Weltklasse-Format hergestellt werden, wissen jedoch die wenigsten! Jens Ritter baut seit Mitt der 1990er Jahre die weltbekannten Ritter Bässe, die ihm von E-Bass-Spielern weltweit aus den Händen gerissen werden.

Was sind Ritter-Bässe?

Ritter-Bässe sind elektrische Bassgitarren, die von Jens Ritter im pfälzischen Deidesheim hergestellt werden. Er zählt dabei zu den so genannten Custom Shops: Er produziert mit seinen zwei Mitarbeitern lediglich Einzelinstrumente, die genau nach Kundenwunsch hergestellt werden. Dabei greift er auf edelste Hölzer und die besten elektronischen Komponenten zurück, die allein im Einkauf schon hohe Summen kosten.

Ritter-Bässe aus der Pfalz: Die Historie

Jens Ritter kam schon früh mit dem Instrumentenbau in Kontakt: Sein Großvater war Zimmermann, der naturgemäß viel mit Holz gearbeitet hat. Durch diesen Einfluss und ein Interesse an der Musik hat er mit bereits sieben Jahren seine erste Bass-Gitarre gebaut; zwar nocht recht rudimentär, aber der Grundstein war gelegt. Als er mit 16 dann keinen Bass gefunden hat, der ihn zufriedenstellte, modifizierte er seine Instrumente. Kurz danach folgte dann der erste Bass-Eigenbau. Nach Weiterbildungen im Bereich des Instrumentenbaus und der Elektrotechnik eröffnete er seine eigene Basswerkstatt im beschaulichen Deidesheim und baut seitdem mehrere ausgewählte Bassgitarren pro Jahr. Nach kurzer Zeit wurden international bekannte Bassisten auf den jungen Instrumentenbauer aufmerksam und die ersten Bässe gingen in  die große weite Welt. Inzwischen spielen viele berühmte Bassisten weltweit „Ritter-Bässe“, wie zum Beispiel:

– Josh Dunham
– Doug Wimbish
– Phil Lesh
– George Benson

Inzwischen ist Deidesheim eines der Zentren des hochklassigen Instrumentenbaus geworden durch die Werkstatt von Jens Ritter. Dies hat sogar dazu geführt, dass einer seiner Bässe im Smithsonian-Museum in Washington DC inzwischen ausgestellt ist. Dabei ist Jens Ritter bekannt für seine exzellente Beratung und vor allem die überragende Qualität

Falls Sie auch einen der legendären Ritter-Bässe aus Deidesheim erwerben möchte, gibt es jedoch schlechte Neuigkeiten: Einerseits sind die Instrumente sehr teuer und gehen bei 3.500€ los (Qualität hat seinen Preis), andererseits sind die Auftragsbücher gut gefüllt und die Wartelisten lang. Wer trotzdem einen Ritter-Bass aus Deidesheim sein Eigen nenne kann der weiß, dass er ein ganz besonderes Instrument in seinen Händen hält!

, , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.